24 Stunden Pflege: Vorteile für Betroffene und Angehörige

Ab einem bestimmten Zeitpunkt im Leben benötigen viele ältere Menschen Hilfe bei der Bewältigung des Alltags. Viele Angehörige können sich nicht rund um die Uhr um die Person kümmern, weshalb oft ein Pflegedienst Dresden in Betracht gezogen werden. Auch die emotionale Belastung kann für Verwandte zu einem großen Problem werden. Mit einer 24 Stunden Pflege können Betroffene weiterhin in ihren eigenen vier Wänden bleiben und auch von anderen Vorteilen profitieren.

Mit einer 24 Stunden Pflege wird man nicht aus seinem gewohnten Umfeld gerissen, was besonders für psychisch Erkrankte zu einer großen Belastung werden kann. Aufgaben, die noch eigenständig erledigt werden können, können so weiterhin von der betroffenen Person eigenständig ausgeführt werden. Die Nachbarn, die Umgebung und die Einrichtung verändern sich nicht, weshalb zumindest der Eindruck von Normalität gewahrt wird.
Auch für Freunde, Familie und Bekannte ist die 24 Stunden Pflege ideal. Einerseits werden sie stark entlastet, andererseits reißen die sozialen Kontakte nicht ab und finden weiterhin im gewohnten Umfeld statt. Diese Vorteile könnten im Pflegeheim nicht genutzt werden – hier werden im schlimmsten Fall nur bestimmte Besuchszeiten eingeräumt. In der 24 Stunden Pflege können Angehörige frei bestimmten, wann sie zu Besuch kommen.

Im Pflegeheim werden Pflegebedürftigen oft alle Entscheidungen abgenommen. Es gibt festgelegte Essens- und Schlafenszeiten, währen in der 24 Stunden Pflege alle Entscheidungen, die noch eigenständig gefällt werden können, auch der gepflegten Person überlassen werden. Pflegekräfte in der 24 Stunden Pflege sollten bei der Alltagsbewältigung helfen und nicht das komplette Leben übernehmen.

Die 24 Stunden Pflege bietet für Angehörige und Betroffene viele Vorteile. Durch die passende Unterstützung können Pflegebedürftige ihren Alltag nach wie vor selbst gestalten und so weit es geht auch selbst durchführen.