CAD Viewer

Mit einem CAD Viewer arbeiten: Was sollte das Programm können?

Ohne den richtigen CAD Viewer ist auch das beste Programm, mit dem man CAD Dateien erstellen kann, vollkommen nutzlos. Während mit dem einen Programm das Modell oder die Zeichnung bloß nach bestimmten Vorstellungen erstellt wird, muss der CAD Viewer vielfältige Aufgaben erledigen. Einerseits betrachtet man mit ihm die Modelle, andererseits ist es ein Analysewerkzeug, von dessen Zuverlässigkeit vieles abhängt. Hat ein Modell, beispielsweise ein neues Produktdesign, die Analyse im CAD Viewer überstanden, ist der Schritt auf den Markt und in die Realität nicht mehr weit. Besonders für Neueinsteiger stellt sich dann die Frage, was genau das Programm können muss.

Wenn man noch nicht so erfahren im Umgang mit CAD Programmen ist, sollte man darauf achten, dass der CAD Viewer möglichst intuitiv funktioniert. Versteckte Funktionen, komplizierte Anwendungsmenüs und ein schlechtes Design machen die Arbeit schwieriger, als sie eigentlich sein sollte. Ein guter CAD Viewer sollte nicht nur die Arbeit erleichtern, sondern auch den Spaß daran wecken. Ein gut entwickeltes Programm ist für genau diese Aufgaben ausgelegt.

Auch bei einem CAD Viewer gilt: Weniger ist manchmal mehr

Inzwischen sind die meisten CAD Viewer darauf ausgelegt, sowohl zwei- als auch dreidimensionale Modelle verarbeiten zu können. In den meisten Fällen ist das auch gut so, aber wenn man nur mit zweidimensionalen technischen Zeichnungen arbeitet, ist es manchmal einfacher, ein etwas reduzierteres Programm zu wählen.

Wenn die Modelle ausgiebiger analysiert werden müssen und die Ansprüche komplexer sind, ist es natürlich besonders wichtig drauf zu achten, dass der CAD Viewer alle Ansprüche erfüllt. Freeware ist meistens etwas einfacher ausgestattet, weshalb es sich im Normalfall lohnt, ein bisschen Geld in die richtige Software zu investieren.

Nicht für jeden ist ein komplexer CAD Viewer geeignet. Wer klein anfangen möchte und viele Funktionen gar nicht benutzt, sollte also ein Programm wählen, das den Einstieg möglichst einfach macht.