Katze

Tipps und Tricks für Ihre erste Maine Coon Katze

Sie haben sich dazu entschlossen, einen kleinen Begleiter in Ihr Leben zu integrieren. Um Ihn perfekt auf das Leben bei Ihnen zu Hause vorzubereiten, geben wir Ihnen diverse Tipps und Tricks mit auf den Weg.

Nehmen Sie Ihre Katze mit nach Hause

Nachdem Sie sich für eine Katze oder einen Kater entschieden haben, wollen Sie das Tier selbstverständlich so schnell wie möglich bei sich zu Hause eingliedern. Für den Transport ist es sehr wichtig, die Katze in eine dafür vorgesehene Transportbox zu setzen. Die Box sollte möglichst stabil und sicher verschließbar sein. Zudem sollte sie sich sowohl von oben als auch von der Seite öffnen lassen, um die verängstigte Katze leichter aus der Box heben zu können.

Um die Fahrt für das Tier so angenehm wie möglich zu gestalten, sollten Sie die kalte und auch sehr harte Box mit einer weichen Decke oder einem Handtuch auspolstern. Doch bevor Sie das Tier endgültig mit nach Hause nehmen, müssen Sie überprüfen ob Ihr zu Hause überhaupt für ein Tier geeignet ist. Mögliche Gefahrenquellen wie zum Beispiel elektrische Kabel die unverkleidet im Raum herum baumeln, Plastikfolie die herum liegt und gefressen werden kann und Spielzeug mit kleinen Teilen, was verschluckt werden könnte müssen unbedingt eliminiert werden.

Einführung in das neue zu Hause

Es braucht sehr viel Geduld und Liebe das Kätzchen zu sozialisieren. Der Grund dafür ist, dass sie das erste mal von ihrer Mutter und ihren Geschwistern getrennt ist und sich in einer für sie unbekannten Umgebung befindet. Deshalb müssen Sie behutsam mit dem Tier umgehen, denn es kann sein das es anfänglich sehr verängstigt und verwirrt ist. Geben Sie ihrem Kätzchen Zeit, dann werden Sie nach und nach ihr Vertrauen gewinnen.

Zuerst sollten Sie Ihr Katzenbaby in einen ruhigen Raum setzen, wo ihr genug Zeit gegeben wird sich einzugewöhnen. Zeigen Sie dem Kätzchen wo sich die Katzentoilette und die Futter- und Wassernäpfe befinden. Die Katzentoilette sollte vom Fress- und Trinkbereich separiert und klar abgegrenzt sein. Denn sie wird anfangs das eine oder andere mal vergessen wo die Katzentoilette ist und woanders ihren Kot oder ihren Urin absondern. Wenn das passiert, schimpfen oder schlagen Sie das Tier nicht. Reinigen Sie einfach die verschmutzte Fläche und zeigen Sie dem Tier erneut wo sich die Katzentoilette befindet. Loben Sie Ihre Maine Coon Katze wenn Sie sehen, dass sie die Katzentoilette benutzt, dies wird sie bekräftigen diese Gewohnheit beizubehalten.

Da das Kätzchen aus seiner gewohnten Umgeben entfernt wurde und ihm jetzt alles fremd ist, kann es sein das es in den ersten Tagen zu Hause weint. Es ist während dieser Phase nicht ungewöhnlich, wenn das Kätzchen einen leichten Schnupfen oder tränende Augen begleitet von Niesen bekommt. Dies sollte sich innerhalb weniger Tage legen, wenn es das nicht tut, sollten Sie möglichst schnell ihren Tierarzt kontaktieren.

Verbringen Sie viel Zeit mit Ihrer Katze in ihrem Reich. Lassen Sie Ihr Kätzchen ihre neue Umgebung erkunden und Sie kennenlernen. Nach etwa einer Woche, unter der Voraussetzung das sie sich wohl fühlt, können Sie die Tür zu ihrem Zimmer öffnen. Jetzt kann sie für sich selbst entscheiden, ob sie hinaus geht oder noch in ihrem Raum bleibt. Die Tür sollte stets geöffnet sein, denn wenn sie hinaus geht und dann doch Angst bekommt, kann sie sich jeder Zeit in ihr sicheres Reich begeben. Sie wird sich allmählich immer häufiger trauen hinaus zu gehen und wird bald mit dem Rest der Wohnung vertraut sein.

Ein weiterer wichtiger Schritt ist es, dass Sie Ihr Tier auch an andere Haustiere oder Familienmitglieder gewöhnen. Die Einführung in die Familie sollte so vorsichtig und stressfrei wie möglich ablaufen. Dabei müssen Sie Ihr Kätzchen immer im Blickfeld haben, bis Sie sicher sind, dass sie sich mit allen beteiligten Parteien verträgt und ihnen nicht schaden würde.

Das perfekte Futter für Ihre Katze

Da Sie Ihr Tier lieben und es somit auch die beste Versorgung erhalten soll, müssen Sie auch auf eine gute Ernährung achten. Am Anfang eignet sich Nassfutter für die Katzenkinder am besten. Festes Katzenfutter vertragen sie meist nach etwa sechs bis acht Wochen. Um Stress und Verdauungsprobleme zu vermeiden, sollten Sie den Katzenkindern das Futter was Sie während der Entwöhnungsphase genutzt haben, weiterhin zu futtern geben. Es gibt viele weitere Faktoren, auf die man bei der Wahl eines Katzenfutters achten sollte:

  • das Katzenfutter sollte wichtige und auch notwendige Nährstoffe, wie Vitamine und Aminosäuren enthalten
  • es muss über eine hohe Energiedichte verfügen
  • das Futter sollte über einen hohen Fleischanteil verfügen

Achten Sie darauf, dass Ihr Kätzchen jederzeit Trockenfutter und frisches Wasser zur Verfügung hat. Katzen neigen dazu, eher mehrere kleine Mengen über den Tag verteilt zu essen als eine große Mahlzeit. Deshalb stellen Sie sicher, dass sie immer einen Zugang zu frischem Wasser und Trockenfutter haben. Konserven sollten täglich morgens und abends gegeben werden. Ungeöffnete Konserven sollten im Kühlschrank gelagert und vor dem Servieren auf Raumtemperatur erwärmt werden. Leckereien können gelegentlich aber in Maßen gegeben werden.

Zu empfehlen ist es die Nahrung in Keramik oder Edelstahl Näpfen zu servieren, da Näpfe aus Kunststoff Keime beherbergen können.

Die Pflege Ihres Lieblings

Damit Ihr Liebling auch hübsch aussieht ist eine intensive Pflege unabdinglich. Wöchentliches Kämmen mit einem breiten Kamm ist in der Regel alles, was dazu notwendig ist. Für das Gesicht und die Hinterohren, sollten Sie einen sehr feinen Kamm benutzen.

Außerdem sollten Sie die Nägel regelmäßig schneiden. Für diese Vorgänge benötigt man eine Krallenschere und einen Haarschneider aus dem Haustierbedarf. Überprüfen Sie auch die Ohren und reinigen Sie sie vorsichtig mit einem feuchten Wattebausch. Wenn Sie Ihre Katze wie einen König oder eine Königin behandeln möchten, können Sie ihr einmal im Monat ein Bad mit einem guten Haustier Shampoo einlassen. Anschließend Föhnen Sie sie und Kämmen sie gut aus.

Tierärztliche Versorgung

Die erste Reihe von Impfungen, hat Ihr Kätzchen bereits erhalten. Nun ist es wichtig das Sie mit Ihr regelmäßige Routineuntersuchungen beim Tierarzt vornehmen, um ihr ein langes und gesundes Leben zu gewährleisten. Ihre Katze sollte jährlich für ein Check-up und eine Auffrischungsimpfung zum Tierarzt gebracht werden. Erfüllen Sie diese Kriterien, steht der Gesundheit Ihrer Katze nichts mehr im Weg.