leichtes fallgewichtsgerät

Leichtes Fallgewichtsgerät: Was ist ein Plattendruckversuch?

Ein Bau in jedem Gewerbe, sei es Gebäude-, Erd- oder Straßenbau, benötigt einen Nachweis nach DIN 1054 zur Eignung des Untergrunds. Zur Messung und Bestimmung der Bodenbeschaffenheit, Dichte und vor allem Verformbarkeit bietet sich insbesondere der Plattendruckversuch an, der über ein leichtes Fallgewichtsgerät erfolgt. Optional ist dieses auch unter Light Weight Deflectometer bekannt.

Man unterschiedet dabei zwischen zwei Versuchsarten:

Statischer Lastplattendruckversuch

Das Verfahren des statischen Lastplattendruckversuchs ist aufgrund einer sehr genauen und detailreichen Normung der präziseste Versuch im Erdbau. Zudem hat er die höchste Wiederholgenauigkeit. Bei diesem Verfahren kommt es zu einer stufenweisen Be- und Entlastung durch eine kreisförmige Lastplatte mit einer Druckvorrichtung, wobei das Einsenken dieser bei der jeweiligen Laststufe gemessen wird. Als Gegengewicht wird ein schweres Fahrzeug, beispielsweise ein Lastkraftwagen oder ähnliches, benötigt. Dieser Versuch ist besonders durch seine zeitsparende Durchzuführung sehr praktikabel: Inklusive dem Aufbau der Anordnung beträgt die Dauer etwa vierzig Minuten.

Dynamischer Lastplattendruckversuch mit dem leichten Fallgewichtsgerät

Bei diesem Versuch wird ein Gewicht von etwa 10 kg an einer Stange aus einer Höhe von 70 cm fallen gelassen und danach von einer Feder in der Bodenplatte zurückgeworfen. Die Platte verfügt dabei über einen Beschleunigungssensor, der das Verhalten der Versuchsprobe aufzeichnet. Als Ergebnis der Messung wird der Wert des dynamischen Elastizitätsmoduls gemessen. Die Versuchsanordnung eignet sich besonders für Messungen in beengten Bereichen, in denen kein schweres Gegengewicht zur Verfügung gestellt werden kann. Leider beeinflussen besonders steinige Untergründe das Messergebnis stark, weswegen das Verfahren sich eher für den Einsatz im Straßenbau eignet.

Beide Verfahren bieten Vor- und Nachteile, wenn man verschiedene Ausgangssituationen betrachtet. Für kleine Unternehmen, beengte Verhältnisse und Rohrverlegungen eignet sich daher besser der dynamische Lastplattendruckversuch. Werden besonders genaue Ergebnisse, zum Beispiel für die Grundstücksmessung, benötigt, sollte das statische Verfahren gewählt werden. Ein leichtes Fallgewichtsgerät vereinfacht Ihre Arbeit.